Hessischer Bildungsserver / Gewaltprävention und Demokratielernen

Kooperationspartner

Macht Kinder stark für Demokratie e.V. (Makista)
Bildung für Kinderrechte und Demokratie
Seit 2000 engagiert sich der gemeinnützige Verein Makista für die Verwirklichung der Kinderrechte in Schulen – ein zentraler Lern- und Lebensort für alle Kinder und Jugendlichen. In Zeiten wachsender komplexer Herausforderungen bieten die Kinderrechte einen universellen Werte- und Gestaltungsrahmen für Bildungseinrichtungen, auf den sich alle beziehen können: Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche gleichermaßen. Macht Kinder stark für Demokratie e.V. Kontakt  Makista; Löwenhof Haus B; Löwengasse 27; 60385 Frankfurt; E-Mail: info@makista.de; Telefon: 069 949446740;  www.makista.de

Netzwerk gegen Gewalt  

Das Netzwerk gegen Gewalt (NgG) ist die ministeriumsübergreifende Gewaltpräventionsinitiative der Hessichen Landesregierung. GuD arbeitet eng mit dem NgG zusammen, sowohl landesweit auf zentraler Ebene, als auch regional auf der Ebene der Polizeipräsidien bzw. Staatl. Schulämter durch die Kooperation der jeweils Zuständigen des NgG und des Projekts GuD.

DeGeDe - Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) ist das Forum für alle, die demokratische Innovationsprozesse an Schulen und außerschulischen (Bildungs-) Einrichtungen gestalten, begleiten oder erforschen. Die im Jahre 2005 gegründete, überfachlich organisierte Gesellschaft interessierter Professionen und Praktiker setzt sich zum Ziel, die Entwicklung von Kompetenzen für ein Leben in der Zivilgesellschaft nachhaltig zu fördern.

DeGeDe Hessen - Zusammenleben neu gestalten

Das Projekt ist unter dem Eindruck des „Sommers der Migration“ 2015 entstanden als Teil des Beratungsnetzwerks Hessen. Gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus unterstützt es in Hessen seit Mai 2016 kommunale und zivilgesellschaftliche Akteure in der (Weiter-)Entwicklung eines demokratischen und menschenrechtsbasierten Gemeinwesens – mit Prozessbegleitungen, Impulsen und Reflexionen. Das Angebot richtet sich auch ausdrücklich an Schulen, wobei die Förderung der Konflikt- und Teilhabekultur eine große Rolle spielt.

Schulmediation Hessen e.V.

"Schulmediation Hessen e.V. - Verein zur systemischen Entwicklung und Verankerung konstruktiver Konfliktbearbeitung im pädagogischen Feld" will mit seinen Aktivitäten Schulen und andere pädagogische Einrichtungen darin unterstützen, eine demokratische Konfliktkultur zu entwickeln. Der Verein ist ein Zusammenschluss von Schulmediatorinnen und Schulmediatoren, die z.T. in den hessischen Projekten "Mediation und Schulprogramm" bzw. "Mediation und Partizipation" mitgearbeitet haben.

Serviceagentur ganztägig Lernen, Hessen

Die Serviceagentur unterstützt Ganztagsschulen und solche, die es werden möchten mit Beratung, Fortbildung und Vernetzung. Dabei ist die Partizipation von Schülerinnen und Schülern sowie von Eltern an den Entwicklungs- und Veränderungsprozessen in der Schule ein wichtiges Anliegen - mit entsprechenden Unterstützungsangeboten.

Evangelische Akademie Frankfurt

Die Evangelische Akademie Frankfurt (EAF) wirkt an aktuellen religiösen, kulturellen und gesellschaftspolitischen Diskussion mit. Sie greift insbesondere Fragestellungen auf, die sich aus der Komplexität urbaner Lebenswelten ergeben. Die Veranstaltungen der EAF sind Bildungsveranstaltungen und bieten Information über den Stand eines Diskurses in Wissenschaft und Praxis, Möglichkeiten der persönlichen Auseinandersetzung mit Themen, Erfahrungen einer lebendigen Dialog- und Streitkultur, ein nach Zielgruppen, Thema und Veranstaltungsform differenziertes Angebot von Gottesdiensten.Die aufgegriffenen Themen stehen im Zusammenhang mit grundlegenden Problemstellungen, die kontinuierlich bearbeitet werden.

beratungsNetzwerk hessen- mobile Intervention gegen Rechtsextremismus

Vorkommnisse mit rechtsextremistischen, antisemitischen oder fremdenfeindlichen Hintergrund gehören zum Alltag in vielen deutschen Kommunen; auch hessische Gemeinden sind immer wieder davon betroffen. Und vielerorts reagieren Menschen vor Ort hilflos auf solche krisenhafte Situationen. Um solche Krisen angemessen bewältigen zu können, bietet das beratungsNetzwerk hessen eine schnelle und fundierte Beratungshilfe an.

Demokratisch Handeln

Der Wettbewerb Demokratisch Handeln wird seit 1990 für alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland ausgeschrieben. Mit der Aufforderung "Gesagt! Getan: Gesucht werden Beispiele für Demokratie. In der Schule und darüber hinaus" sollen schulischen Gruppen angesprochen, insbesondere aber Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen gewonnen werden. Ideelle Partner des Wettbewerbs sind die Theodor-Heuss-Stiftung e. V. und die Akademie für Bildungsreform. Mitglieder dieser beiden bürgerschaftlichen Initiativen haben einen "Förderverein Demokratisch Handeln e.V." gegründet, der den Wettbewerb trägt und am Lehrstuhl für Schulpädagogik und Schulentwicklung eine Geschäftsstelle eingerichtet hat.

Schule und Gesundheit 

Schule und Gesundheit ist ein eigenes Arbeitsfeld des Hessischen Kultusministeriums. Es bündelt die Maßnahmen aller mit Gesundheit befassten Arbeitsbereiche. Gesundheit wird dabei ganzheitlich betrachtet und umfasst damit körperliche, geistige wie auch seelische und soziale Aspekte. Schulische Gesundheitsförderung bezieht alle Bereiche des schulischen Lebens ein mit dem Ziel der »Gesundheitsfördernden Schule«, in der die Kompetenzen zur Förderung der eigenen Gesundheit entwickelt und gestärkt werden. Zu den Arbeitsbereichen gehört auch die Gewaltprävention.

Die Stiftung Lernen durch Engagement

Die Vision der Stiftung LdE (Lernen durch Engagement) ist ein gesellschaftliches Miteinander, das Vielfalt wertschätzt und getragen wird von gegenseitiger Empathie, Anerkennung, Gleichwertigkeit und geteilten demokratischen Werten auf Basis der Menschenrechte.
Die Begeisterung für Demokratie und Engagement soll durch die entsprechende Lernkultur in Schulen gefördert werden. Dabei berät, begleitet und vernetzt die Stiftung LdE Schulen bundesweit, um LdE qualitätsvoll und nachhaltig umzusetzen, sowie eine demokratische Schulentwicklung anzustoßen.
Kontakt für Hessen: Schulbegleiterin Frau Burow-Hilbig; ingrid_burow-hilbig@gmx.de; mobil: 0171-4947492

SDL: Lebenskompetenzprogramm Lions-Quest

Lions-Quest Lehrerfortbildungen zur Förderung sozialer und persönlicher Schlüsselkompetenzen (Life Skills) und zur Vorbeugung von selbst- und fremdschädigenden Verhaltensweisen junger Menschen zwischen 10 und 21 Jahren. Lions-Quest ist ein effektives Lebenskompetenz- und Präventions-Programm für Schulen. Weitere Informationen zu den Fortbildungen und Kontakt unter info@lions-quest.de, Stiftung der Deutschen Lions, Bleichstraße 3, 65183 Wiesbaden und unter www.lions-quest.de.

EDUCATION Y: Das buddY-Programm
Für hessische Schulen ist folgendes Fortbildungsangebot geplant: BuddY-Programm im Ganztag in Hessen - Demokratische Schulentwicklung stärken
Nähere Informationen folgen in Kürze.
Informationen und Kontakt: Carmen.Lenzer@kultus.hessen.de

Techniker Krankenkasse – “Gemeinsam Klasse sein”
„Gemeinsam Klasse sein“ ist das Nachfolge-Projekt des „Anti-Mobbing-Koffers“, der ab 2008 an zahlreichen hessischen Schulen zum Einsatz kam. Es handelt sich dabei um ein komplett überarbeites Präventionsprojekt für die Jahrgangsstufe 5. Das Projekt zur Mobbing-Prävention entstand in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse (TK) und der Beratungsstelle Gewaltprävention in Hamburg und versteht sich als Mehr-Ebenen-Ansatz, damit Handlungssicherheit für alle Beteiligte im Umgang mit Mobbing entstehen kann. Alle Materialien des Projektes, die unter anderem neue Filme und Erklärvideos beinhalten, stehen den teilnehmenden Schulen auf einer neuen Online-Plattform zur Verfügung.
Anfragen zum Angebot „Gemeinsam Klasse sein" bitte an Andrea.Schmidt@kultus.hessen.de; siehe auch die Angebote im Themenfeld Mobbing.