Hessischer Bildungsserver / Gewaltprävention und Demokratielernen

Entstehung und Schwerpunkte des Projekts

"Gewaltprävention und Demokratielernen" (GuD) basiert auf umfassenden Erfahrungen entsprechender hessischer Projekte der letzten zehn Jahre (insbesondere » „Mediation und Schulprogramm“ (1997 - 2004) und » „Mediation und Partizipation“ im Rahmen des bundesweiten BLK-Programms » „Demokratie lernen und leben“(1.4.2002 - 31.3.2007)) und auf aktuellen Erfordernissen, mit denen Schulen konfrontiert sind.

Die zentrale Legitimationsgrundlage ist ein Landtagsbeschluss aller vier Fraktionen des hessischen Landtags vom 21. Juni 2006. Darin werden unterschiedliche "Maßnahmen gegen Verrohung und Gewalt" benannt und gleichzeitig eine Weiterentwicklung der Ansätze auf diesem Gebiet gefordert. In diesem Zusammenhang wird auch Bezug genommen auf das Projekt » "Prävention im Team" (PiT-Hessen) (Modellphase 2004 - 2007; landesweiter Transfer 2007- 2012).

Ebenso wird » buddY als möglicher Ansatzpunkt genannt, woraufhin das Hessische Kultusministerium Ende 2006 beschloss, sich an dem buddY-Programm (Förderung von Peer-Lernen), das vom Verein buddY e.V. durchgeführt wird, zu beteiligen.

Diese Vorhaben bildeten den Kern des Projekts GuD, das seit 01.08.2007 läuft.

Weitergehende Informationen zu diesen Teilbereichen von GuD:

 

Inzwischen sind umfangreiche weitere Themenfelder in die Angebotspalette von GuD zusätzlich aufgenommen worden:

- aktuelle Fortbildungsangebote

- aktuelle Beratungsangebote